Früher waren Wildblumenwiesen ein alltäglicher Anblick. Heute sind sie leider selten geworden. Der Eintrag von Kunstdünger, Gülle und Nährstoffeintrag über die Luft liessen die Wildblumen in den Wiesen verschwinden. Die häufigsten Blumen auf modernen Agrarwiesen sind Löwenzahn und der Scharfe Hahnenfuss. Aber auch diesen sehr robusten Arten wird zusehends der Garaus gemacht, durch bis zu fünfmaliges Mähen oder Mulchen der Wiesen. Häufig wird das Gras nicht mehr getrocknet sondern gleich zu Silage weiterverarbeitet. Somit können die wenigen Blumen in einer Wiese sich nicht mehr durch Aussaat vermehren und verschwinden schliesslich auch.

Auf unseren Flächen habe ich mit verschiedenen Wildblumenmischungen von Syringa, Rieger Hoffmann, OH Samen und Appels wilde Samen gearbeitet. Jedes Jahr verändert sich das Bild einer Wiese. Einige Arten verschwinden, andere kommen hinzu. Es ist ein sehr dynamischer Prozess, der in einem Naturgarten erwünscht ist.